2/27/2014

Rhiannon

Die wunderbare Bearnerdette hat noch bis morgen eine tolle Blogparade, an der ich unbedingt teilnehmen wollte, aber vor lauter Umzugsstress nicht dazu gekommen bin. Bis jetzt! Ein Outfit musste her, und zwar zum Thema "Lieblingssänger/in". Na, wer erkennt's? Baby, you're a star!








Mein Outfit ist eine Anlehnung an die Königin aller Hippies und Blumenkinder auf der ganzen Welt: Stevie Nicks! Die Fleetwood Mac-Frontfrau wurde 1948 als Stephanie Lynn Nicks geboren. Ihre acht Solo-Alben beweisen, dass sie es auch ganz allein drauf hat. Sie schreibt wunderschöne und zeitlose Lieder mit Bedeutung. Und soll auch menschlich genauso begabt sein wie als Künstlerin. 

Mein Lieblingslied ist 'Rhiannon', das Nicks schrieb, nachdem sie einen Roman über eine besessene Frau las. Für mich, die auf alles Übersinnliche, ob groß oder klein, steht, schon mal ausreichend genug Grund, auf das Lied abzufahren. Aber dann der Text! Hört (und seht) es euch an. Dann versteht ihr, weshalb ich mich für Stevie Nicks entschieden habe!

An dieser Stelle noch ein schnelles "Alaaf!" an alle Karnevalesen da draußen, denn heute ist außerdem noch Weiberfastnacht und hier in Köln gilt sowieso Verkleidungspflicht! 



Chris Salmon via youtube




Photo Credit Stevie Nicks: ahisgett via Compfight cc

2/26/2014

Bloggeraktion - Ankündigung Into Spring


Bald beginnt die Frühlingszeit. Für diese Zeit haben sich 31 Blogger zusammengeschlossen und für euch einen wundervollen Monat März geplant. In diesem Monat wird es jeden Tag auf einem anderen Blog einen Post zum Thema Frühling geben.

Ihr fragt euch sicherlich:

Was gibt es zu sehen? 
Jeden Tag werden Posts auf einem anderen Blog bereitgestellt und veröffentlicht, zu vielen Themen, wie z.B. Nails, Make up, Beauty, Fashion, Lifestyle, DIY und Rezepte. Am Schluss eines Postes findet ihr immer die Verlinkung zu dem Blog, der gestern seinen Beitrag veröffentlicht hat und zu dem Blog, der am folgenden Tag seinen Post veröffentlichen wird.

Welche Bloggerinnen werden ihren Beitrag leisten?


MenAreLikeNailpolishes Changiereffekt Merle Regina Laura MyBeautyfulLife EbenIf BeautyInside BeautyBunnyXL Moppi SchoenesScheint TheMuffinTopless FraueleinUngeschminkt BeautyCoral PinkLoveliness Babsi Bianca DirtySecret PickAPart RosaWoelkchen FreeLikeABird Cassy KurvigSchoen Natascha VivalavidaBloggt Joulina LifesTemptation BeautyOfOz Lisa KochblogAction LiveTheLifeYouLove

Wir haben hier eine Image Map für euch bereitgestellt. In dieser Map findet ihr mit einem einfachen *klick die Verlinkung zu den jeweiligen Bloggern.

Wir hoffen, dass ihr gespannt seid, und unsere Aktion fleißig kommentiert und unterstützt. 

Credits:
Organisatorin der Aktion: Lena von beautycoral.blogspot.de
Banner der Aktion: Nadja von even-if-it-was-destiny.blogspot.de
Sidebar-Button: Sabrina von beautyinside13.blogspot.de
ImageMap: Sabrina von pick-a-part.blogspot.de
Scrapbook-Material: http://www.starsunflowerstudio.blogspot.de

2/18/2014

Asche auf mein Haupt!

Ich habe es getan. Ich habe mir die Haare gewaschen. Mit Shampoo. Warum? Weil ich den Geruch vermisst habe. Und das seidige Gefühl, das ensteht, wenn ich mit meiner Hand über meinen Hinterkopf fahre. Hätte sich das Gefühl in ein paar Wochen von selbst eingestellt? Möglich. Mein Fazit: No poo - warum nicht? Pro: Das Haar kann endlich mal atmen. Contra: Wenn es regnet, kann man Pommes durch die Haare ziehen und hat dann einen tollen Essig-Geschmack drauf - ach so, ja, das ist ja auch Pro! Contra: Wer auf Tiegelchen und Tübchen und tolle Gerüche steht, so wie ich, für den ist das nichts. Dafür hier meine Alternative, der ich ab jetzt treu bleiben möchte: Die Produkte von Lush. Und wenn wir schon mal dabei sind, stelle ich euch auch meine Lieblinge für Körper und Haare vor.




 
1. Baden - Butterball Badekugel
Ich liebe nichts mehr auf der Welt als meine Badewanne. Ich liege jeden Morgen drin und manchmal sogar noch einmal am Abend. Und wenn ich dabei noch den Geruch nach Schokolade in der Nase haben kann, sage ich nicht nein. Besser gesagt: Kakaobutter, Vanille und Moschus. Das tolle an dieser Badekugel ist, dass durch die Kakaobutter die Haut auch noch samtig weich wird. Eincremen hinterher ist also raus. 

2. Peelen - Buffy
Davon mal abgesehen, dass diese Körperbutter, die man auf nasser Haut benutzt, wie meine Lieblingsvampirjägerin heisst: Dadurch wird meine Haut nicht nur zart, sondern auch gepflegt. Auch hier ist eincremen nach dem Duschen nicht notwendig. Ein weiteres Plus: Die Butter zieht ratzfatz ein!

3. Cremen - Tiny hands
Ich leide unter sehr trockener Haut und diese feste Handcreme pflegt nicht nur den ganzen Tag, sondern zieht unglaublich schnell ein. Beide Daumen hoch!




4. Shampoo - New
Das feste Shampoo reibe ich einmal über meinen Kopf und schon schäumt es. Es stimuliert die Kopfhaut und riecht nach Rosmarin, was nicht jedermanns Sache ist. Aber ich mag's.



 
5. Gesichtsmaske - BB Seaweed
Meine Maske lebt im Kühlschrank. Da gefällt es ihr gut. Peelt und belebt die Haut, besteht aus Algen und Meergras. Enthält Kaolin, Honig, Aloe Vera und Rosen. Ich lasse es ca. 5 Minuten auf der Haut trocknen und wasche es dann runter. Begeisterung!


2/10/2014

Home Sweet Home I

Noch bin ich mit der Innengestaltung nicht ganz fertig. Ich wollte euch trotzdem schon mal kleine Einblicke in mein neues Heim verschaffen. Und euch meine Schätze vorstellen.









Jutebeutel - Strauss Innovationen
Spiegel und Holzente - Vintage
Porzellan-Hirschkopf - Rossmann
Papp-Matrjoschka - Buchhandlung Walther König
Ketten-Drache und altes Foto - Vintage
Katzen-Uhr - ebay
Bücherschrank (ja, ich ordne meine Bücher nach Farben!) - IKEA
Schuhaufbewahrung (Ich lebe in einem winzigen Schuhkarton, aber es ist MEIN SChuhkarton...) - Wenko

2/07/2014

Vorsichtig optimistisch

14 Tage. Habe ich wirklich erst vor 14 Tagen dem Shampoo abgeschworen? Wenn ich den Post von letzter Woche lese, kommt es mir wie eine Ewigkeit vor, dass ausgefranstes Stroh meinen Kopf bedeckte. Denn jetzt, liebe Muffinchens, fällt niemandem mehr auf, dass meine Morgenroutine etwas anders ausfällt. Oder was meint ihr?



Wie habe ich das geschafft? Die Antwort liegt wie immer in der Mitte. Anstatt den Stroheffekt durch Backpulver zu erzeugen, habe ich meine Haare einfach nur mit Wasser gewaschen und mit Apfelessig ausgepült. Das ist der ganze Zauber! Massiere ich meine Kopfhaut stark genug in warmem Wasser, geht der Schmutz und der überschüssige Talg von alleine raus. Nur sind die Haare durch das ständige Färben und Entfärben so trocken, dass Backpulver nur schadet. Apfelessig hingegen... Ambrosia für die Kopfhaut!

Rahmen für Verbesserungen gibt es immer. Noch muss ich sie jeden Tag waschen, sonst werden sie trotzdem fettig. Jetzt schon überrascht bin ich über meine Naturwelle, die immer mehr zum Vorschein kommt. Eigentlich wollte ich mir dieses Wochenende einen sehr kurzen Kurzhaarschnitt verpassen lassen. Aber ich glaube, ich lasse lieber nur den Miranda stutzen und schaue, was sie beim Wachsen sonst noch alles treiben!